Lesedusche

Kurt Tucholsky: Die fünfte Jahreszeit

Wenn der Sommer vorbei ist

[...] Wenn der Sommer vorbei ist und die Ernte in die Scheuern gebracht ist, wenn sich die Natur niederlegt, wie ein ganz altes Pferd, das sich im Stall hinlegt, so müde ist es – wenn der späte Nachsommer im Verklingen ist und der frühe Herbst noch nicht angefangen hat –: dann ist die fünfte Jahreszeit.

Nun ruht es. Die Natur hält den Atem an; an andern Tagen atmet sie unmerklich aus leise wogender Brust. Nun ist alles vorüber: geboren ist, gereift ist, gewachsen ist, gelaicht ist, geerntet ist ...

aus: Kurt Tucholsky, Gesammelte Werke, 4 Bde., Reinbek 1960-62.

Kurt Tucholsky

--:--
Track 01
Wenn der Sommer vorbei ist
Bitte drehen