Lesedusche

Rabindranath Tagore: Gitanjali

Wo der Geist ohne Furcht ist

Wo der Geist ohne Furcht ist, das
Haupt man hoch trägt,

Wo Erkenntnis frei ist,

Wo die Welt nicht zum Bruchstück
von engen, häuslichen Mauern wird,

Wo Worte aus Tiefen der Wahrheit
kommen,

Wo unermüdet das Streben den Arm
zur Vollkommenheit ausstreckt,

Wo der klare Strom der Vernunft seinen
Weg nicht verliert in dem trockenen
Sand der Gewohnheit,

Wo der Geist, von dir geleitet, zu immer
sich weitendem Denken und Handeln geführt
wird –

Zu diesem Himmel der Freiheit, laß,
Vater, mein Land ...

aus: Rabindranath Tagore, Gitanjali, Deutsche Nachdichtung von Marie Luise Gothein, Leipzig 1914.

Rabindranath Tagore

--:--
Track 01
Wo der Geist ohne Furcht ist
Bitte drehen