• Doch wenn die Geister der Toten0:25
  • Lautlos war ihr Schritt0:25
  • In M..., einer bedeutenden Stadt0:29
  • Auf den folgenden Blättern0:23
  • Das könnte den Stoff zu einer neuen Erzählung0:07
  • Und uns vor uns selber retten0:10
  • Am Ende der Rue Guénégaud0:12
  • Und der zwölfte Schlag der Mitternacht erklang0:12
  • Nichts ist leichter vorauszusehen0:09
  • Die Wogen trugen ihn davon0:08
  • Friede schwebt über ihrer Stätte0:12
  • Leben Sie wohl0:11
  • Ich war den ganzen Tag lang geritten0:14
  • Wenn aber die Großmama kommt0:22
  • Ich wollte, mein Vater oder auch meine Mutter0:14
  • Am andern Morgen, beim goldensten0:10
  • Morgen, ja0:05
  • Ich habe mir als rechtschaffener0:18
  • Von Büchern hab ich großen Hort0:10
  • Der Strafgefangene Willi Kufalt0:04
  • Spike Holland schrieb das letzte Wort0:09
  • Der alte Pastor schlummerte0:04
  • Jedoch, als er da zum letztenmal0:25
  • Diese traurigen Eindrücke0:27
  • Singe den Zorn0:33
  • Als Frau Irene die Treppe0:09
  • So oft ich in meinem Herzen bedenke0:15
  • Und sie traten die Reise an0:14
  • So scheide denn freundlich0:06
  • Während der Direktor des Puppentheaters0:10
  • Und frei erklär ich0:03
  • Vom freundlichen Dorfe Maienfeld0:12
  • So schlagen wir uns durch0:09
  • Sage mir, Muse0:21
  • Ja, ja, Mesdemoiselle0:19
  • Friedrich Mergel, geboren 17380:25
  • Und er spielte mit sich selbst eine Partie0:16
  • Ich bin der Meinung0:12
  • In Westfalen auf dem Schlosse des Herrn Baron0:14
  • Wie leidenschaftlich, wie rebellisch0:26
  • Die menschliche Vernunft0:21
  • Dem Mann kann geholfen werden0:02
  • Moina lehnte sich an die Tür0:09
  • Ihre Freundlichkeit, ihre Herablassung0:18
  • Also bestatteten jene0:04
  • So sehr der Mensch0:11
  • Mein Freund! versetzte Valentine0:11
  • Sie hatte sich umgewendet0:05
  • Kein Geistlicher0:03
  • Als Gregor Samsa eines Morgens0:11
  • Gegen sieben Uhr0:16
  • Dich hau' ich0:02
  • An einem regnerischen, kühlen Herbstabend0:16
  • Sie lächelte still0:20
  • Und Willi Kufalt schläft sachte0:05
  • Ich faßte ihre Hand0:21
  • Wenn du dich diesem Orte nahest0:06
  • Im Jahre 18150:06
  • Virginia errötete ...0:02
  • Dann gingen sie auseinander0:04
  • Er grüßte von weitem den Marmor0:21
  • Und es war ihnen wie eine Bestätigung0:10
  • In Georgs Seele war ein mildes Abschiednehmen0:17
  • Darcy sowohl als Elisabeth0:12
  • Als man es von dem andern Skelett0:07
  • Zwischen ihm und dem Volk0:11
  • Warum hast du mir das Kleid0:03
  • Welches Zeitalter0:03
  • Die Morgendämmerung stieg im Osten auf0:08
  • Und das Land drüben0:11
  • Der Mann, der seine Hand an die Augen hält0:11
  • Ich habe den Bau eingerichtet0:04
  • Ganz Italien spricht von ihm0:07
  • Zwei Häuser waren – gleich an Würdigkeit0:13
  • So lagen sie beide schweigend0:21
  • Ist denn überhaupt des Anselmus Seligkeit0:11
  • Alice fing an sich zu langweilen0:08
  • Alexej Fjodorowitsch Karamasow war der dritte Sohn0:22
  • Vor sechstausend Jahren hieß es0:17
  • Man erzählte sich, daß am Strande0:06
  • Wir könnten es so darstellen0:22
  • Wir schenkten ihm bei unserer Abreis0:53
  • Und er ruhte aus0:06
  • Gut gesagt!0:07
  • Was ich thue ist etwas viel, viel Besseres0:11
  • Wem Zweifel an dem Herzen nagt0:06
  • Ostrau ist eine kleine Kreisstadt0:13
  • Kommt, offenbar mir ferner, was verborgen0:14
  • Stelio, klopft Ihnen das Herz0:14
  • Am 24. Mai 1863, eines Sonntags0:15
  • In den ersten Sommertagen des Jahres 18280:19
  • Immer noch ist es0:04
  • Flugs ließ ich die Haare0:15
  • Der König0:02
  • Das Rad an meines Vaters Mühle0:19
  • Jesus Christus habe Mitleid0:16
  • Nimm dich in acht0:05
  • Hier, hier endlich0:14
  • Dann gibt's nur einen Rat0:04
  • Seine Gestalt, sein Schritt, sein Gesicht0:16

Das A und O der Weltliteratur

--:--
Track 01
Doch wenn die Geister der Toten
Bitte drehen