• Wer bist du?0:05
  • Von der Poesie sucht Kunde0:38
  • Ich hab ihn im Schlafe0:36
  • Ich seh von des Schiffes Rande0:41
  • Heilige Flammen0:35
  • Bleib bei uns!0:24
  • Ich bin meiner Mutter einzig Kind0:31
  • Mein lieber guter Vater!0:51
  • In einer Stadt0:17
  • Es glänzt der Tulpenflor, durchschnitten von Alleen1:33
  • Lieb war mir immer dieser kahle Hügel0:57
  • Es ist kein Blümlein nicht so klein0:16
  • Der Fluß glitt einsam hin und rauschte0:56
  • Sehnsucht ist die Nabelschnur0:04
  • Doch wenn die Geister der Toten0:25
  • Steig nur, Sonne0:32
  • Sag’ mir wer einst die Uhren erfund0:35
  • Nacht ist wie ein stilles Meer0:43
  • Andre haben andre Schwingen0:10
  • Was ist der Schmerz der Trennung0:04
  • Seit ich ihn gesehen0:35
  • Keine Reue ist so schmerzlich0:04
  • Wenn der lahme Weber träumt1:10
  • Eifersucht ist eine Leidenschaft0:06
  • Finde dich, sei dir selber treu0:09
  • Nimm dem Bischof seinen Ornat0:19
  • Sterne mit den goldnen Füßchen0:37
  • Schlafen, Schlafen, Nichts, als Schlafen0:21
  • Leise zieht durch mein Gemüth0:19
  • Heute vor dreihundert acht und vierzig Jahren0:17
  • Es war einmal ein PrinzKinder2:34
  • Wenn alle Wälder schliefen0:42
  • Ich suche die blaue Blume0:32
  • Ich schreibe im Salon0:10
  • Ich finde und habe immer gefunden0:29
  • Wie schön, hier zu verträumen0:57
  • Ich ging zu Fuße, längs den schönen Bergen0:32
  • Altes Haus mit deinen Löchern0:32
  • Ich fand mich im Bibliothekzimmer sitzend3:12
  • Brech der lustige Sonnenschein0:22
  • Bunt Aneinandergereihtes0:13
  • Haben die witzigen Dämonen0:07
  • Willst du verglühn zur Kohle0:11
  • Wenn du mir vorüberwandelst0:24
  • Es zog eine Hochzeit0:27
  • Bist du manchmal auch verstimmt0:36
  • Mocha Dick1:35
  • Plump und zu bunt ist Rom0:12
  • Jeder echte Mensch ist Künstler0:08
  • Der Vater kam0:56
  • Spatzen schrein und Nachtigallen0:23
  • Die arme Blume sprach zum Schmetterlinge1:55
  • Schläft ein Lied in allen Dingen0:12
  • Seht! essen muß der Mensch0:44
  • In jedem guten Melodrama0:55
  • Jetzt mußt du rechts dich schlagen0:22
  • Und als das Kind0:23
  • Ein Marder fraß0:51
  • Es ist nun der Herbst gekommen1:02
  • Es ist wahr, ich bin faul1:03
  • Ja, ja, Mesdemoiselle0:19
  • Anakreon Poet mit den erotschen Wogen0:33
  • Was ist Geld?0:05
  • Es ist kein Vöglein so gemein0:21
  • Ja, mein Glück, das lang gewohnte1:00
  • Da steht eine Burg überm Tale1:17
  • Markt und Straßen stehn verlassen0:45
  • Nichts ist leichter vorauszusehen0:09
  • Hoch über stillen Höhen0:17
  • Vom Münster Trauerglocken klingen0:41
  • Noch nach Jahrhunderten kann der Wanderer0:11
  • Gleich und gleich gesellt sich gern0:18
  • Hoch über blauen Bergen1:11
  • Wenn Liebesflammen sich in meine Seele senken1:29
  • Godwin, Mary Shelley (Lexikon)1:20
  • O Täler weit, o Höhen1:18
  • Er grüßte von weitem den Marmor0:21
  • Der Mondenschein verwirret die Täler1:15
  • Ein Wunderland ist oben aufgeschlagen0:52
  • Allein Tränen waren es nicht1:09
  • Wenn es einen Rasen giebt0:58
  • Ob denenjenigen Kindern0:13
  • An einem regnerischen, kühlen Herbstabend0:16
  • Länger fallen schon die Schatten1:21
  • Je größer der Mann0:07
  • Es saß ein Mann gefangen0:49
  • Aus Wolken1:00
  • Wagen mußt du0:20
  • Darcy sowohl als Elisabeth0:12
  • Leben Sie wohl0:11
  • Es war, als hätt der Himmel0:34
  • Hörst du nicht die Bäume rauschen0:40
  • Wie? mich selbst je hätt ich gelobt?0:32
  • Wir sind durch Not und Freude gegangen Hand in Hand0:38
  • Was klappert im Hause so laut?Kinder0:44

ähnliche Sendungen

1830er Jahre

--:--
Track 01
Wer bist du?
Bitte drehen